Barocke Passionsmusik aus Bologna

Die alttestamentlichen Klagelieder Jeremias waren seit dem frühen Mittelalter, den entsprechenden Tagen in der Karwoche zugeordnet, zentraler Bestandteil der vorösterlichen Liturgie, in der die Zerstörung Jerusalems von den Babyloniern (586 v. Chr.) als Sinnbild für das Leiden Christi beklagt wird. Der ausdrucksstarke hochemotionale Ton dieser Verse inspirierte bis in die heutige Zeit zahlreiche Komponisten zu Vertonungen. Die 1690 in Bologna entstandenen Lamentationen von Giovanni Paolo Colonna (1637–1695) werden mit großer Wahrscheinlichkeit zum ersten Mal in Augsburg zu hören sein. In der Katharinenkirche.

Mit Susanne Simenec (Sopran), Michail Uryvaev (Barockcello), Michael Eberth (Orgel); Veranstalter: FAMA e.V. in Kooperation mit den Kunstsammlungen und Museen Augsburg.

Karten: 24 Euro, erm. 16 Euro; VVK: Museumskasse Schaezlerpalais, Reservierung: T (0821) 324-4118