EntdeckungenMalerei des 19. Jahrhunderts aus dem Bestand der Kunstsammlungen und Museen Augsburg

24.01.–19.04.2009 im Schaezlerpalais

Mehr als ein Jahr ist es her, dass die Idee zur neuen Sonderpräsentation "Entdeckungen" geboren wurde. Nach dem Erfolg der Ausstellung Sehen ist alles… mit Leihgaben aus der Oblastní galerie in Liberec im Sommer 2007 kam der Wunsch auf, auch einmal Gemälde des 19. Jahrhunderts aus dem Besitz der Kunstsammlungen und Museen Augsburg zu zeigen, die in der Dauerausstellung nur eine untergeordnete Rolle spielen. In Folge dessen wurden die Gemäldedepots systematisch inspiziert und städtische Einrichtungen durchsucht, was schließlich mehr als 250 Werke ans Tageslicht förderte.

Eine Auswahl von 45 dieser "Entdeckungen", die einen Überblick über die Strömungen der Malerei des 19. Jahrhunderts skizzieren, wird nun bis zum 19. April im Schaezlerpalais präsentiert – viele der Exponate waren bisher noch nie in der Öffentlichkeit zu sehen. Bei den gezeigten Künstlern handelt es sich u.a. um namhafte Vertreter der deutschen Romantik, etwa Carl Rottmann mit einem Werk aus seinem Griechenlandzyklus, und Johann Wilhelm Schirmer mit einer frühen Landschaftsdarstellung, ferner werden Werke Münchener Malerfürsten Franz von Lenbach, Wilhelm und Friedrich August von Kaulbach gezeigt.


Wieder entdeckt werden aber auch Augsburg Meister wie die Akademieprofessoren Johann Geyer und Christian Rebel oder der schwäbische Nazarener Liberat Hundertpfund, deren Werke, die sich durchaus mit den Arbeiten der großen Maler des 19. Jahrhunderts messen lassen können, zu ihren Lebzeiten in weltweit bekannte Museen verkauft wurden, so z.B. an die Neue Pinakothek in München oder die Nationalgalerie in Prag.

Mit der Sonderpräsentation Entdeckungen setzen die Kunstsammlungen und Museen Augsburg zudem ihre Reihe internationaler Kooperationen fort, denn sie wird ab Ende April in der Oblastní galerie in unserer Partnerstadt Liberec/Reichenberg zu sehen sein.