Liebe, Mord und Heuchelei

Do, 4. November 2021, 18 Uhr, Römisches Museum

Im Rausch der Machtbesessenheit und Despotie soll Kleopatra bereits im zarten Alter von 18 Jahren versucht haben, mit den Waffen einer Frau das römische Reich an sich zu reißen. Laut Überlieferung sei ihr politisches Geschäft schmutzig gewesen und Caesar und Marc Anton hätten ihr als nützliche Spieler mit denen sie teils aus Liebe, teils aus Kalkül ihren Willen durchsetzte, gedient, um so ihren größten Feind Octavian besiegen zu können. Der Ruf ihrer legendären Schönheit verlieh ihr bereits zu Lebzeiten den Status einer machtgierigen Liebesgöttin und den eines teuflischen, männermordenden Vamps. Mit Dennis Gossner.

Kosten: 5 Euro, ermäßigt 3 Euro

ZUR AUSSTELLUNGSSEITE