Matthäus Schwarz

An seinem 23. Geburtstag, am 20. Februar 1520, ließ der Hauptbuchhalter Jakob Fuggers des Reichen eine Pergamenthandschrift anlegen, die eine der ungewöhnlichsten Schöpfungen der Renaissance wurde. Dieser Mann war Matthäus Schwarz (1497–1574).

In einem Buch von der Größe eines Smartphones schilderte er sein Leben als Geschichte seiner Kleidung. Er wollte sehen, wie sie sich im Laufe der Zeit veränderte. Schwarz’ "klaidungsbuechlin" ist die ganz persönliche Geschichte eines Aufsteigers, der in oft extravaganten, stets kostbaren Kleidern am gesellschaftlichen Leben in Augsburg und andernorts teilnahm.

Vor mehr als 500 Jahren entstanden, ist sein Tagebuch verblüffend modern. Schwarz war einer der ersten, dem seine Persönlichkeit und sein individueller Modegeschmack – sein Style – so wichtig waren, dass er sie in Bild und Text mit der Nachwelt teilen wollte. Er war damit ein Vorläufer heutiger Modeblogger.

Im Rahmen einer Kooperation mit dem Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig als Eigentümer der Handschrift kehrt das Modetagebuch noch einmal an den Ort seiner Entstehung zurück. Die Ausstellung „Dressed for Success“, die Kunstwerke berühmter Meister wie Albrecht Dürer, Hans Holbein d. Ä., Hans Daucher und Christoph Amberger neben weiteren bedeutenden Leihgaben europäischer Sammlungen und Museen vereint, beleuchtet Matthäus Schwarz’ Leben und blickt damit zugleich auf Augsburgs Stadtgeschichte und die Reichspolitik.

16 In dieser Ausstattung ritt ich 1512 und 1513 im Auftrag meines Vaters an den Bodensee nach Lindau, Konstanz etc. Rund 16 Jahre alt.


17 Im Januar 1513 auf Lienhart Mairs Hochzeit mit meiner Cousine, der Tegersee. Das Wams aus Atlas sonst alles so wie abgebildet. 16 Jahre minus 41 Tage alt.

"klaidungsbuechlin" des Matthäus Schwarz (I, 27, 42, 67)
© Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig

Albrecht Dürer, Der Spaziergang, 1496/98
© Herzog Anton Ulrich-Museum, Braunschweig

24 Am 4. April 1516 war ich nach französischer Art gekleidet. Der Rock mit Samt, das Wams aus Atlas. Die Kleidung wurde mir am 21. April nachts von französischen Hofleuten (Gascognern) ausgezogen, siehe „Der Welt Lauff“ 10. Kapitel, Blatt 17. 19 Jahre, 43 Tage alt.


25 2. Juni 1516. In dieser Art war ich in Mailand und in Venedig gekleidet. Am 9. Juni fuhr ich von Mailand nach Venedig, siehe „Der Welt Lauf“, 15. Kapitel, Blatt 21. Langes Haar, ein spanischer Umhang mit Kapuze, Genueser Barett, lombardischer Wappenrock, das Wams aus Taft. In solch einem Boot lernte ich auf dem Meer die Buchhaltung. Diese Kleider brachte ich mit nach Augsburg. Sie sind am 28. April 1516 gemacht worden.

Augsburger Geschlechtertanz, um 1570
© Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Maximilianmuseum

41 So ritt ich gewöhnlich 1519, 1520 nach Frankfurt auf der Frankenstraße. Bei Unterbälbach hatten mich 7 Straßenräuber gefangen genommen, siehe „Der Welt Lauf“, Kapitel 23, Blatt 28. Der Zelter war sehr schnell und gehörte Herrn Ulrich Fugger, der ihn für Ausritte nutzte. 23, 24 Jahre alt.

42 (Happy Birthday)
20. Februar 1520, als ich mich in ein niederländisches Mädchen verguckt hatte, siehe „Der Welt Lauf“, Kapitel 23, Blatt 28. Danach trug ich diese Kleidung. Mein Gesicht ist gut getroffen. Ich bin genau 23 Jahre alt.

Friedrich Hagenauer, Bildnismedaillen auf Anton und Anna Fugger, 1527
© Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Maximilianmuseum

Hans Holbein d. Ä., Martin Weiß als Bräutigam, 1522
© Städel Museum, Frankfurt

Christoph Amberger, Hochzeitsbildnis der Afra von Dettighofen, 1533
© Staatsgalerie Stuttgart

Paar Hornschuhe, um 1540
© Evang.-Luth. Kirchengemeinde St. Anna, Augsburg

Hellebarde, süddeutsch, 16. Jh.
© Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Maximilianmuseum

Gebetbuch des Matthäus Schwarz, 1521
© Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett, 

Riefelharnisch, Augsburg, um 1540
© Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Maximilianmuseum

Jörg Wier, Krummhörner, Memmingen, um 1540
© Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Maximilianmuseum

Begleitprogramm zur Ausstellung

Mittwoch, 20. Januar 2021, 18 Uhr
Lautenmusik aus der Zeit von Matthäus Schwarz
Konzert des Lautenisten Axel Wolf, Greifenberg

Samstag, 23. Januar 2021, 17 Uhr und 19 Uhr
Schönheit und Eleganz -
Festliche Geselligkeit auf dem Tanzhaus

Vorführung des Augsburger Geschlechtertanzes e.V. im Viermetzhof

Mittwoch, 27. Januar 2021, 18 Uhr
Lauten-Bilder.
Musikinstrumente in der Repräsentation
von Hof und Adel im 16. Jahrhundert

Vortrag Prof. Dr. Josef Focht, Leipzig
Professor für Instrumentenkunde am Institut für Musikwissenschaft
und Direktor des Musikinstrumentenmuseums der Universität Leipzig

Mittwoch, 3. Februar 2021, 18 Uhr
Was hat Herr Schwarz denn da für Hosen an?
Die Männermode im 16. Jahrhundert

Vortrag Dr. Charlotte von Bloh, Berlin/Dresden
Oberkonservatorin Staatliche Rüstkammer Dresden

Mittwoch, 10. Februar 2021, 18 Uhr
Geheimwissen – Öffentliches Wissen.
Von der Goldenen Schreibstube in die Öffentlichkeit:
Die Buchhaltungstechnik des Matthäus Schwarz

Vortrag PD Dr. Mechtild Isenmann, Aachen/Leipzig
Historisches Seminar, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte Universität Leipzig

Mittwoch, 24. Februar 2021, 18 Uhr
Bunte Vögel.
Das modische Erscheinungsbild von Landsknechten und Reisläufern

Vortrag Dr. Christina von Berlin, Augsburg
Wissenschaftliche Mitarbeiterin Maximilianmuseum

Samstag, 27. Februar 2021, 17 Uhr und 19 Uhr
Das Geheimnis der roten Strümpfe
Vorführung des Augsburger Geschlechtertanzes e.V. im Viermetzhof

Eintritt frei. Wegen geltender Corona-Maßnahmen und beschränkter Platzzahl Teilnahme nur gegen Voranmeldung beim Besucherservice unter T (0821) 324 4112 oder besucherservice-kusa@augsburg.de.

Alle Termine der Kunstsammlungen und Museen Augsburg finden Sie hier.

MAXIMILIANMUSEUM
Fuggerplatz 1
D-86150 Augsburg
T +49 (0) 821 324 41 67 (Kasse/Shop)
besucherservice-kusa@augsburg.de

ÖFFNUNGSZEITEN
Di–So 10–17 Uhr

Impressum:
Stadt Augsburg
Kunstsammlungen und Museen Augsburg
Direktor: Dr. Christof Trepesch
Leitung strategische Kommunikation: Monika Harrer-Jalsovec M.A.
Maximilianmuseum: Dr. Christoph Emmendörffer (Leitung)

Bildnachweis:
Kunstsammlungen und Museen Augsburg und wie angegeben.
Abbildungen Kleidungsbüchlein: "klaidungsbuechlin" des Matthäus Schwarz, Augsburg 1520-1560
Fotos: © Herzog Anton Ulrich-Museum Braunschweig