Joseph Heintz d. Ä., Leda und der Schwan I, © privat (Foto: Richter + Fink)

70 Jahre Bombennacht

11.02.–04.05.2014 im Café und im Liebertzimmer des Schaezlerpalais

Während des Zweiten Weltkriegs war Augsburg Ziel mehrerer Bombardements. Der größte Angriff fand in der eisigen Nacht vom 25. auf den 26. Februar 1944 statt. Anstelle des vorrangigen Ziels der Rüstungsindustriestandorte in den Randgebieten, wurde vor allem der historische Stadtkern zerstört. Dies endete für 750 Menschen tödlich, 85.000 wurden obdachlos. Einige Augsburger Künstler hielten den schrecklichen Anblick der großflächig ausgebrannten Stadt in ihren Bildern unmittelbar fest. Andere versuchten das Leid und die Verzweiflung der Menschen in surrealen Kompositionen zu verarbeiten. In Erinnerung an die Bombennacht werden verschiedene Werke zum Thema präsentiert.