Mauro Bergonzoli, Marie-Antoinette, 2021 (Ausschnitt) © Kunstsammlungen & Museen Augsburg
© Kunstsammlungen & Museen Augsburg, Foto: Andreas Brücklmair
Kerstin Skringer, Pure white Snow III (Ausschnitt) © Kerstin Skringer

Sum, sum, sum... Den feinen Honig von den Schaezler-Bienen gibt es in den
Museumsshops des Schaezlerpalais und des Maximilianmuseums
für 5,70 Euro pro Glas.

© Kunstsammlungen & Museen Augsburg, Composing: Waldmann & Weinold
© Kunstsammlungen und Museen Augsburg, Foto: Marion Waldmann
Franz Werner Tamm, Blumenstillleben, 1704 © Kunstsammlungen und Museen Augsburg
Mauro Bergonzoli
Magic Rococo

11.02.–24.04.2022
im Schaezlerpalais

Mauro Bergonzoli ist ein Maler des Neo-Pop, ein Virtuose der präzisen Linie und des strahlenden Kolorits. Er erfasst seine Umwelt in kräftigen Lineaturen und interpretiert sie in fröhlich-plakativer Farbigkeit, die einen manchmal schmunzeln lassen. Es ist der Blick des Pop-Artisten mit dem er die Welt wahrnimmt. Dabei kennt er die Kunstgeschichte, spielt mit dieser...

>>> mehr info

Die Erklärung der Welt
Guckkastenbilder aus der Sammlung Joachim von Prittwitz und Gaffron

28.01.–22.04.2022
im Grafischen Kabinett

Fremde Orte waren und sind für uns Menschen faszinierend. In fast Bilderlosen Zeiten Interessierten auf Jahrmärkten vorgeführt, gehörten der Guckkasten und seine exotischen Bilder im 18. und 19. Jahrhundert zu den ersten Massenmedien. Die Ausstellung im Grafischen Kabinett zeigt eine Auswahl der knapp 2.400...

>>> mehr Info

Kleine Welten
Kostbarkeiten für den Puppenhaushalt

15.12.2021–27.02.2022
im Maximilianmuseum

Auch dieses Jahr präsentiert das Maximilianmuseum altes Spielzeug. Was Kinder (und sicherlich auch Erwachsene) einst begeisterte, kann im „Schauraum“ im 2. Stock bestaunt werden: Große und kleine Puppen in prächtigen Gewändern, Küchen, Stuben und kleine Möbel, ...

>>> mehr Info

Seismograph unserer Zeit.
20 Jahre Zeitsicht-Art-Award

14.01.–13.02.2022
in Halle 1 – Raum für Kunst im Glaspalast

Der von dem Augsburger Coaching-Anbieter hauserconsulting gestiftete „Zeitsicht-Art-Award“, ursprünglich als Zeitsicht-Kunstpreis gestartet, feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass haben die Kunstsammlungen und Museen Augsburg dem Unternehmen auf dessen Wunsch...

>>> mehr Info

Die Römerfunde aus Oberhausen
Sonderausstellung im Römerlager im Zeughaus

17.12.2021–30.01.2022
im Römerlager im Zeughaus

Im vergangenen Jahr machten umfangreiche römische Funde aus Oberhausen Schlagzeilen. Die Überreste des ältesten römischen Stützpunkts in Bayern oder der größte römische Silberschatz, der jemals im Gebiet des heutigen Freistaats gefunden wurde...

>>> mehr Info

Römerlager im Zeughaus
Das römische Augsburg in Kisten

Römerlager im Zeughaus

Nach der Schließung des Römischen Museums auf unbestimmte Zeit wurde eine neue Ausstellung mit bekannten und unbekannten Objekten zusammengestellt. Unter dem Titel „Römerlager – das römische Augsburg in Kisten“ zeigen wir in sieben Themenbereichen großartige und beeindruckende Fundstücke. 

>> mehr Info

Kerstin Skringer
Wanderers

16.12.2021–13.02.2022
in der Neuen Galerie im Höhmannhaus

Das Diffuse, das Unklare ist Thema der Malerei von Kerstin Skringer. Oft zeigen ihre Bilder eine beunruhigende Stille. Die Unschärfe ist für sie ein zentrales Gestaltungsmerkmal. Dadurch werden nicht nur banale Beobachtungen ästhetisiert sondern den Betrachtenden selbst gedanklicher Spielraum für die eigene Wahrnehmung geboten. Wir können uns mit unserer...

>>> mehr Info

Das Brechthaus
Exponate und Installationen zu Kindheit und Jugend, zum Lebenslauf und Werken

Brechthaus

Bert Brechts Geburtshaus im Augsburger Lechviertel ist seit 1985 eine Gedenkstätte. Hier taucht man in das Leben und Werk des Dichters und Dramatikers ein. Das Handwerkerhaus „Auf dem Rain 7“ steht eingeklemmt zwischen zwei Lechkanälen. Im Obergeschoss des...

>> mehr Info

Das Leopold-Mozart-Haus
Mozart zum Anfassen

Leopold-Mozart-Haus

Das Leopold-Mozart-Haus in der Frauentorstraße ist das Geburtshaus von Leopold Mozart (1719–1787). Er kam hier als Sohn des Buchbinders Johann Georg Mozart (1679–1736) und dessen zweiter Frau Anna Maria Sulzer (1696–1766) zur Welt. Ihm und seiner Familie ist deshalb auch ein Großteil der Ausstellung in den Räumen des verwinkelten Gebäudes gewidmet. Anlässlich des 250. Geburtstags...

>>> mehr Info