Ida Paulin
Glaskunst made in Augsburg

Verlängert bis 05.05.2024
im Schaezlerpalais

Der Augsburger Glasmalerin Ida Paulin (1880-1955) ist diese umfassende Werkschau gewidmet. Als Meisterin in der Veredlung von Glasprodukten, aber auch von Erzeugnissen der Porzellanindustrie, entwarf sie in ihrem Augsburger Atelier unzählige Dekore und Bildmotive, die sie mit mehreren Mitarbeiterinnen in Serien produzierte.

>>> mehr Info

Kalenderwoche
Frank Mardaus

26.01.–07.04.2024
in Halle 1 – Raum für Kunst im Glaspalast

Das eigentliche Material von Frank Mardaus in seinem Langzeitprojekt „Kalenderwoche“ ist die Zeit, abgebildet durch Fotografie, Text und Ton. Gesammelt hat er alles in den Jahren 2001 bis 2012, akkurat zugeordnet nach Kalenderwochen. Diese sind Ordnungsprinzip, aber auch eine Art perfor­ma­tiver Marker zahlreicher Abbildungen.

>>> mehr Info

Geschichten der Flucht & der Ankunft
Erfahrungen ukrainischer Frauen, erzählt durch Objekte

01.12.2023–10.03.2024
im Café und Liebertzimmer des Schaezlerpalais

Die Fotoausstellung „Geschichten der Flucht und der Ankunft“ knüpft an eine der tiefgreifendsten menschlichen Erfahrungen an – die Migration. Infolge des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine sahen sich Millionen von ukrainischen Frauen gezwungen, ihre Heimat zu verlassen und sich auf eine Reise ins Ungewisse zu begeben.

>>> mehr Info

Faszination Bühne
Doris Schilffarth und Wolfgang Buchner im Dialog

15.12.2023–12.05.2024
im Grafischen Kabinett

Theater fasziniert seit jeher. Im Mittelpunkt des Theaters steht die Bühne, deren Gestalt unterschiedliche Wirkweisen auf den Zuschauer hat. Die Grafikerin und Malerin Doris Schilffahrt und der langjährige Bühnen- und Kostümbildner Wolfgang Buchner haben jeweils ein ganz besonderes Verhältnis zur Bühne. 

>>> mehr Info

Andrea Sandner
No Sense But Colour

20.12.2023–31.03.2024
in der Neuen Galerie im Höhmannhaus

Andrea Sandner realisiert in der Neuen Galerie im Höhmannhaus ein gemaltes Werk auf Zeit. Als Arbeit in und mit dem Raum lässt sie eine monumentale, temporäre Malerei entstehen, die ihr eigenes bisheriges Schaffen grundlegend reflektiert und zugleich erweitert. Ihr Thema ist die Farbe, ihr Malgrund die Wand.

>>> mehr Info

Friends

02.03.–30.06.2024
im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast

Kunst braucht Freunde. Dies gilt für Künstler wie Museen gleichermaßen – und für die Augsburger Kunstsammlungen ohne eigenen Erwerbungsetat ganz besonders. So essenziell und wertvoll ist daher die Unterstützung der Freunde der Kunstsammlungen Augsburg e.V. ‚Friends‘ ist eine Hommage an alle Unterstützenden und eine Einladung an alle, die es noch nicht sind, selbst Kunstfreunde zu werden.

>>> mehr Info

André Butzer
Studioausstellung der Gesellschaft für Gegenwartskunst e.V.

16.03.–14.07.2024
im H2 – Zentrum für Gegenwartskunst im Glaspalast

Eigens für die GfG hat Butzer einen Zyklus von 27 Papierwerken geschaffen, ergänzt um ein retrospektives Konvolut von 22 Blättern, dessen ältestes Werk aus dem Jahr 2000 stammtZu den vielfältigen Zeichnungen und Aquarellen kommen sieben Gemälde in ganz unterschiedlicher Größe. Beispielhaft eröffnet diese Zusammenstellung das Œuvre Butzers in seiner Themenwelt und seinen typischen Figuren.

>>> mehr Info

Beauty on the Edge

12.04.–02.06.2024
in der Neuen Galerie im Höhmannhaus

Mit dem Projekt 'Beauty on the Edge' formulieren die Künstlerinnen Martina Claussen (Sound), Kerstin Skringer (Malerei), Lydia Daher (Foto/Text) und Stefanie Sixt (Video) ihre Positionen zu gesellschaftlichen Erwartungshaltungen und von Klischees bestimmten Normen für Frauen.

>>> mehr Info

Kostbarer als Gold.
Sammlung Fritz Dennerlein

30.11.2023–30.11.2024
im Maximilianmuseum

Der Augsburger Fritz Dennerlein (1932–2018) war ein begeisterter Kunstliebhaber und ein großer Bewunderer der Augsburger Gold- und Silberschmiedekunst. Zum Andenken an ihn beschloss seine Frau, aus seinem Nachlass das Maximilianmuseum beim Ankauf Augsburger Goldschmiedearbeiten zu unterstützen. Ihr Wunsch ist es, bedeutende Kunstwerke an ihren Enstehungsort zurückzuholen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

>>> mehr Info

Zeitlang.
Coco – Güthoff

15.03.–16.06.2024
im Cafè und Liebertzimmer des Schaezlerpalais

Blickt man auf die dynamischen Kreidezeichnungen von Schimpanse Coco, die gestischen Coco-Portraits der Augsburger Künstlerin Anja Güthoff und ihr gemeinsames selbstvergessenes Kritzelspiel auf Glas, berührt das nicht nur ästhetisch. Zu sehen sind festgehaltene Augenblicke einer vertrauensvollen Begegnung.

>>> mehr Info

Reichsstädtische Macht in Kupfer
Die Augsburger Stadtpfleger 1548–1806

12.06.–22.09.2024
im Grafischen Kabinett

Vor genau 400 Jahren rechtzeitig zum 1624 erfolgten Abschluss der Ausstattung des 1620 von Elias Holl fertiggestellten Rathauses, erschien im Frühjahr die erste Bilderserie der Augsburger Stadtpfleger. In einem dünnen Heftchen, im Verlag und auf Kosten des bedeutenden Augsburger Kupferstechers Lukas Kilian herausgegeben, wurden die seit 1548 amtierenden Stadtpfleger mit aufwändigen Porträts und Kurzbiografie vorgestellt.

>>> mehr Info

Der ältere Holbein
Augsburg an der Schwelle zur europäischen Kunstmetropole

26.07.–20.10.2024
im Schaezlerpalais

In den Räumen des Schaezlerpalais wird anlässlich des 500. Todesjahres von Hans Holbein dem Älteren (1465 – 1524) eine Sonderausstellung des Malers und Zeichners in seiner Heimatstadt gezeigt. Zu sehen sind Meisterwerke des Spätmittelalters und der Frührenaissance. Eine Zeitspanne, in der Augsburg auch auf dem Gebiet der Bildenden Kunst führend wurde.

>>> mehr Info

Römerlager im Zeughaus
Das römische Augsburg in Kisten

Römerlager im Zeughaus

Nach der Schließung des Römischen Museums auf unbestimmte Zeit wurde eine neue Ausstellung mit bekannten und unbekannten Objekten zusammengestellt. Unter dem Titel „Römerlager – das römische Augsburg in Kisten“ zeigen wir in sieben Themenbereichen großartige und beeindruckende Fundstücke. 

>>> mehr Info

Das Brechthaus
Exponate und Installationen zu Kindheit und Jugend, zum Lebenslauf und Werken

Brechthaus

Bert Brechts Geburtshaus im Augsburger Lechviertel ist seit 1985 eine Gedenkstätte. Hier taucht man in das Leben und Werk des Dichters und Dramatikers ein. Das Handwerkerhaus „Auf dem Rain 7“ steht eingeklemmt zwischen zwei Lechkanälen. Im Obergeschoss des kleinen Hauses kam Eugen Berthold Friedrich Brecht am 10. Februar 1898 zur Welt. 

>>> mehr Info

Das Leopold-Mozart-Haus
Mozart zum Anfassen

Leopold-Mozart-Haus

Augsburg spielt für Leopold Mozart zeitlebens eine wichtige Rolle. Bei den Jesuiten erhält er seine musikalische und humanistische Bildung. Später knüpft er intensive Kontakte mit protestantischen Geschäftsleuten. Begeben Sie sich in der Deutschen Mozartstadt auf Spurensuche! Das »Leopold Mozart Haus« bietet ein Mozart-Erlebnis der besonderen Art: Ein Museum zum gemeinsamen Hören, Fühlen und Mitmachen.

>>> mehr Info