Marie-Antoinette (Ausschnitt), Acryl auf Leinwand, 2021 © Mauro Bergonzoli
Mauro Bergonzoli in seinem Atelier © PR Agentur Franziska Fugger
Water Lilies Dyptich, Acryl auf Leinwand, 2014 © Mauro Bergonzoli

Mauro Bergonzoli - Magic Rococo

10.02.-24.04.2022, Schaezlerpalais

Mauro Bergonzoli ist ein Maler des Neo-Pop, ein Virtuose der präzisen Linie und des strahlenden Kolorits. Er erfasst seine Umwelt in kräftigen Lineaturen und interpretiert sie in fröhlich-plakativer Farbigkeit, die einen manchmal schmunzeln lässt. Es ist der Blick des Pop-Artisten mit dem er die Welt wahrnimmt. Dabei kennt er die Kunstgeschichte, spielt mit dieser oder spiegelt sie mit großer Leichtigkeit in seinen Kompositionen wieder, wobei er immer wieder ironische Brechungen einzubauen versteht. 

Bergonzoli setzt sich mit der Zeit des Rokoko und dem Schaezlerpalais auseinander
In letzter Zeit setzte sich Bergonzoli mit dem Schaezlerpalais, seinen Gemälden und Räumen, aber auch der Zeit des Rokoko im Allgemeinen auseinander. So erscheint in seinen neuen Gemälden das 18. Jahrhundert in all seinem Pomp, seiner Bunt-heit und Vielgestalt. Er schafft Bildwelten, die in ihrer poppigen Lautheit ebenso an die Bildsprache von Werbeszenerien anknüpfen, wie auch an die Kunst der Comic-Zeichner, bei der auch fantastische Elemente miteingebunden sind.

Interpretationen von Werken der Deutschen Barockgalerie
Zitate ziehen sich durch sein Werk, was etwa seine japonisierenden Paravents belegen, wie auch die venezianischen Veduten, die Canaletto paraphrasieren. Die großformati-gen Seerosenstücke leitet er aus Monets Spätwerk ab und transportiert diese in die Gegenwart seines „schwäbischen Giverny“, dem idyllischen Wohn- und Schaffensort des Malers und seiner Familie bei Kirchheim. Im Zentrum der Schau steht ein Porträt mit der im Festsaal musizierenden Marie Antoinette, die 1770 tatsächlich das Schaezlerpalais besucht und geadelt hatte, und die er von Tischbeins "Bildnis einer jungen Dame" (um 1753) ableitet, einem Hauptwerk der Deutschen Barockgalerie. 

Mauro Bergonzoli wurde an Heiligabend des Jahres 1965 in Mailand geboren. Er hat zahlreiche internationale Ausstellungen und Ausstellungsteilnahmen.